Aktuelles


17 Dez 2014

Amazon: Streikunterstützung von NSZZ „Solidarność“ in Leipzig

Am 17.12.2014 kamen 40 Kolleginnen und Kollegen der NSZZ „Solidarność“ nach Leipzig, um die Streikenden von Amazon zu unterstützen. Die Rednerinnen und Redner forderten Amazon auf, die Arbeitnehmer- und Gewerkschaftsrechte einzuhalten – dafür müsse endlich ein Tarifvertrag her! Weiter betonten sie, dass sich die Beschäftigten und die Gewerkschaften aus den unterschiedlichen Standorten und Ländern nicht gegeneinander ausspielen lassen.

Hintergrund ist, dass Ende Oktober in Polen neue Standorte von Amazon eröffnet wurden, die offensichtlich den deutschen Markt bedienen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der NSZZ „Solidarność“ kamen von den Amazon-Standorten Poznań und Wrocław, sowie aus den Regionen Jelenia Góra und Zielona Góra, die zu den Interregionalen Gewerkschaftsräten Elbe-Neiße und Viadrina gehören.

Streikleiter Thomas Scheider: "Die polnischen Kollegen haben unseren Beschäftigten vor Ort Mut gemacht, den Arbeitskampf fortzusetzen. Wer kann dies besser rüberbringen, als die Vertreter der Gewerkschaft, die vor vielen Jahren in Danzig eine gesellschaftspolitische Entwicklung in Gang gesetzt haben, ohne die wir heute nicht hier stehen könnten".

Danuta Utrata, NSZZ „Solidarność“ Niederschlesien, Thomas Scheider, ver.di Streikleiter Amazon Leipzig, Alfred Bujara, NSZZ „Solidarność“ Handel und UNI Europa, Bogusław Motowidelko, NSZZ „Solidarność“ Zielona Góra, Franciszek Kopeć, NSZZ „Solidarność“ Jelenia Góra, Bogusław Jurgielewicz, NSZZ „Solidarność“ Metall, Thomas Voß, ver.di Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen.

Schlagwörter für diesen Eintrag:  Amazon  |  IGR



« zurück zur Übersicht